Warum mögen Neuntöter Kirschen?

 

Auf dem Bözberg, in der weiteren Umgebung des Sagimülitälis, finden Neuntöter noch ideale Bedingungen vor: dichte Hecken zum Brüten und genügend Nahrung in Form von Käfern, Hummeln, Wespen, seltener auch Kleinsäuger und Reptilien. Doch was haben Neuntöter mit reifen Kirschen am Hut? Die Vögel sind ausgesprochene Wartenjäger, d.h. sie sitzen oft lange am selben Platz und lauern auf Grossinsekten am Boden. Da die heruntergefallenen und faulenden Kirschen Insekten anlocken, ist der Kirschbaum eine gute Warte. Die Neuntöter sind auf jeden Fall öfters an diesen Platz zurückgekehrt. Am 16. Juni 2014 konnte ich aus einem Versteck in der Nähe des Kirschbaums schöne Bilder des Neuntöter-Pärchens mit den reifen Kirschen machen. Denn ohne Versteck und Tarnung ist es aussichtslos, nahe genug an diese scheuen Vögel heranzukommen.

 

Vollbildmodus: Cursor auf Slideshow und

 

SPECIAL 

Zeit zum Ernten

 

Seltener Gast in Stansstaad

 

Start eines Greifvogels

 

Birding-Reise nach Schottland

 

Mein Blog "Natur entdecken" bei effingermedien

 

Copyright

 

Das Copyright der hier gezeigten Bilder liegt ausschliesslich bei Bernhard Herzog, Villnachern.

Ohne meine Zustimmung dürfen Bilder nicht kopiert und weiterverwendet werden.