Sumpfrohrsänger an der Stillen Reuss

 

Am 6. Juni 2014 führten wir unseren dritten und letzten Atlas-Kartierungsrundgang im Quadrat Rottenschwil durch. Als wir das Teilstück Richtung Stille Reuss in Angriff nahmen, hörten wir schon von weitem den vielfältigen Spöttergesang eines Sumpfrohrsängers. Diese Sänger sind zwar unüberhörbar, doch meist verstecken sie sich im niedrigen Buschwerk und sind kaum sichtbar. Dieser hier präsentierte sich ganz ungewohnt im lockeren Schilfbewuchs und schien nichts dagegen zu haben, dass man ihm bei seiner Gesangsdarbietung zuschaut.

Man sollte zwar nie einen Kartierungsrundgang unterbrechen, doch diese Gelegenheit wollte ich mir nicht entgehen lassen. Zum Glück hatten wir etwas Vorsprung auf den Zeitplan und so eilte ich zurück zum nahen Parkplatz und holte meine Kamera aus dem Auto. Als ich zurückkam, sang der kleine Kerl noch immer und dies keine 10 Meter vom Weg entfernt. Nach einer Viertelstunde waren eine Menge schönster Bilder "im Kasten" und wir konnten unseren Rundgang fortsetzen.

 

Das Repertoire des Sumpfrohrsängers ist sehr vielfältig, weil er die Gesänge und Rufe von anderen Arten imitiert. Diese Fähigkeit bezeichnet man als Spöttergesang. Dabei greift er auch zurück auf Vogelarten aus seinen Überwinterungsgebieten in Afrika, weshalb uns nicht alle Gesangsmuster bekannt vorkommen.

Quelle: Die VOGELSTIMMEN Europas, Nordafrikas und Vorderasiens; A. Schulze, K. Dingler
Edition AMPLE; ISBN 978-3-935329-49-1; 17 Audio-CDs (empfehlenswert!)
1411 Sumpfrohrsaenger G.mp3
MP3 Audio Datei 3.6 MB

Vollbildmodus: Cursor auf Slideshow und

 

SPECIAL 

Zeit zum Ernten

 

Seltener Gast in Stansstaad

 

Start eines Greifvogels

 

Birding-Reise nach Schottland

 

Mein Blog "Natur entdecken" bei effingermedien

 

Copyright

 

Das Copyright der hier gezeigten Bilder liegt ausschliesslich bei Bernhard Herzog, Villnachern.

Ohne meine Zustimmung dürfen Bilder nicht kopiert und weiterverwendet werden.