Mitten im Aargau, wo Aare, Reuss und Limmat sich vereinen, liegt das Wasserschloss. Diese einzigartige Flusslandschaft wurde als Aue und Landschaft von nationaler Bedeutung ausgezeichnet. Das 172 Hektaren grosse Gebiet ist geprägt durch die hier freifliessende Aare und Reuss, aber auch durch die Nutzung des Menschen seit Beginn der Industrialisierung. Infolge der Juragewässerkorrektion und Stauhaltungen ist die für Auen typische und wichtige Geschiebedynamik stark eingeschränkt.

Ausgedehnte typische Hartholz-Auenwälder und grössere Reste wertvoller Weichholzauen sind noch auf den Inseln, im Auschachen Brugg und im Rüssschachen in Unterwindisch vertreten. Gesamtschweizerische Bedeutung haben die verschiedenen Amphibienlaichgebiete mit starken Populationen des Laubfrosches, des Kammmolches und der Gelbbauchunken.

Auch dieses Schutzgebiet liegt nahe bei unserem Wohnort und wir besuchen es daher oft. Es umfasst den Geissenschachen mit dem Truppenübungsplatz, die linke Aareseite mit den Froschtümpeln, den Windischer Schachen bei der Kläranlage - hier lassen sich einige Spechtarten beobachten - und den Limmatspitz, wo nicht selten Flussufer- und Waldwasserläufer anzutreffen sind. Auch Rot- und Schwarzmilan brüten dort.

Vollbildmodus: Cursor auf Slideshow und

 

SPECIAL 

Mornellregenpfeifer auf dem Chäserrugg


Junge Neuntöter im Rebberg Schinznach

 

Ortolan auf Reisfeld Brugg


Birdingreise Fuerteventura und Lanzarote


 

Copyright

 

Das Copyright der hier gezeigten Bilder liegt ausschliesslich bei Bernhard Herzog, Villnachern.

Ohne meine Zustimmung dürfen Bilder nicht kopiert und weiterverwendet werden.